Umpah-pah, die Rothaut


Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Hintergrund


Umpah-Pah trifft seinen Bruder Asterix

Als René Goscinny und Albert Uderzo sich zum ersten mal im Jahre 1951 begegneten waren sie sich gleich sympathisch. Als erster gemeinsamer Comic entsteht Umpah-Pah, ein Comic über einen Indianerstamm in der heutigen Zeit. Die beiden schaffen es jedoch weder in Frankreich noch in den USA, die sechsseitige Geschichte zu verkaufen. Die beiden widmen sich anderen Projekten, Umpah-Pah verschwindet in der Schublade.

Sieben Jahre später - noch bevor die beiden Asterix schaffen - beschließen Goscinny und Uderzo, Umpah-Pah eine zweite Chance zu geben. Die Geschichten spielen nun im 18. Jahrhundert und handeln von der ersten Konfrontation des Indianers Umpah-Pah mit den Europäern. Am 2. April 1958 erscheint schließlich das erste Abenteuer von Umpah-Pah in der Zeitschrift Tintin. Bis 1961 folgen vier weitere Geschichten, die alle zunächst in Tintin erscheinen.

Goscinny und Uderzo entscheiden sich schließlich aus zwei Gründen dazu, Umpah-Pah einzustellen. Zum einen beansprucht sie ihre Arbeit an Asterix genug und zum anderen schnitt Umpah-Pah bei einer Leserbefragung in Tintin relativ schlecht ab.

Ausschnitt aus dem ersten Umpah-Pah Entwurf


Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Steckbrief


Erschienen in Yps Nr.: 717-726, 759-773
Texter: René Goscinny
Zeichner: Albert Uderzo
Weitere Episoden: Im Jahre 1951 (sieben Jahre bevor die richtigen Umpah-Pah Abenteuer erschienen) produzierten Goscinny und Uderzo eine sechsseitige Geschichte um den Helden Umpah-Pah. In Deutschland sind diese ersten Entwürfe im ersten Umpah-Pah Band des Ehapa-Verlags erschienen.
Umfang: 30 Seiten, veröffentlicht in Fortsetzungen a 6 Seiten
Besondere Episoden: keine



Umpah-Pah hat Doppelskalp gefangen genommen (aus Yps Nr.717)


Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Hauptcharaktere


Umpah-Pah

Umpah-Pah

Umpah-Pah, ein waschechter Indianer des Vasha-Vasha- Stammes ist in den Wäldern Amerikas aufgewachsen. Es ist schnell wie ein Pfeil, trifft selbst mit verbundenen Augen mit Pfeil und Bogen und liebt Pemmikan (indianisches Büffelfleisch).

Seine aufrichtige Ehrlichkeit beweist er schon am Anfang der Abenteuer, als er Doppelskalp - wie er Hubert von Täne nennt - vor dem Marterpfahl rettet.



Hubert von Täne

Hubert von Täne

Hubert von Täne ist als junger Kadett der französischen Marine auf dem Schiff "Arroganz" tätig. Seinem Übermut verdankt er, dass er bei einem Waldgang in den Wäldern Amerikas von Umpah-Pah gefangen genommen wird.

Nachdem Hubert einige Zeit mit Umpah-Pah bei den Vasha-Vasha Indianern lebt, freundet er sich mit ihm an und wird zum wichtigsten Vermittler zwischen Indianern und Weißen.



Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Download



Wallpaper - Umpah-Pah

Wallpaper Umpah-Pah
800x600   (102 KB)  1570 DLs JPG
1024x768   (154 KB)  1489 DLs JPG
1280x1024   (232 KB)  1432 DLs JPG
1280x960   (217 KB)  1445 DLs JPG
Zum Download einfach den Link anklicken.
Diese Datei wurde bereits 5936 Mal runtergeladen.
© Les Editions Albert René, Goscinny-Uderzo


Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Episodenverzeichnis


0717-0721   Die Rothaut Das Album kaufen!Album 01
0722-0726   Die Plattfüße greifen an Das Album kaufen!Album 02
0759-0763   Der Schrecken der Meere Das Album kaufen!Album 02
0764-0768   In geheimer Mission Das Album kaufen!Album 03
0769-0773   Häuptling kranke Leber Das Album kaufen!Album 03


Umpah-Pah und Doppelskalp freuen sich über die gewonnene Schlacht (aus Yps Nr.726 )

Hintergrund | Steckbrief | Charaktere | Download | Episodenverzeichnis | Covergalerie

Bewertung

100 83
90 11
80 6
70 2
60 2
50 3
40 0
30 0
20 1
10 2
0 3
Wertung der Besucher:
90 (113 Stimmen)
Covergalerie

Umpah-Pah Band 1 Umpah-Pah Band 2


Letzte Änderung: 20.01.2004, 01.43 Uhr
Text: © 2003 YpsFanpage.de by Dominik Scherer
Bilder: © Les Editions Albert René, Goscinny-Uderzo
Impressum